Pollen - Wabenhaus

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pollen

Der Pollen ist der Eiweislieferant für die Bienen, entsprechend sammeln Sie von den Blüten den Blütenstaub und fliegen damit zu Ihren Bienenbau zurück.  Der Pollen wird dann in den Wabenzellen eingestampft, so das er wie das Sauerkraut durch Milchsäurebakterien haltbar bleibt. Dieser Pollen kommt auch natürlich im Honig vor. Diese Dosies würde ausreichen, damit der Körper lernt, das Pollen ungefairlich für uns ist. Somit würden wir keine oder wenigere Allergische Reaktionen unseren Körper ausgesetzt. Da die meisten Menschen aber keinen Heimischen Honig zu sich nehmen, werden immer mehr Allergien sich auch in Deutschland ausbreiten. Marktanteil von Deutschen Honig beläuft sich auf magere 22% des Honigskonsums in der BRD.








Zweiter Aspekt für uns ist, das man mit reinen Pollen sein Eiweishaushalt decken kann. Damit bräuchte man keine Tiere mehr schlachten usw. Was für viele Menschen auch eine Form ist, damit die Massentierhaltung und Ihre negative Auswirkungen für uns alle geringer wird. Gleichzeitig würde man den Treibhauseffekt verringern, was durch die tierische Haltung entsteht. Würden wir wie früher den Fleischkonsum verringern auf 2 Tage in der Woche Suppenfleisch und Sonntagsbraten. Lebten wir alle gesünder!

Massen Sojaanbau ist auch kein gute Idee, um den Proteinhaushalt zu decken. Da der Massenanbau genau so negative Schattenseiten(Spritzmittel, usw.) hat, und die Umweltbelasten in Form von Abholzung für erweiterungen von Anbauflächen. Desweiteren kann der Menschliche Körper keine unverarbeitete Soja verarbeiten, weil es eigendlich für die Tierewelt zur Ernährung zählt. 
Ablauf von einer Pollenallergische Reaktion unseres Körpers:

Eiweisstoffe dringen in den Menschlichen Körper ein. Dabei trifft er auf die Meldezellen im Körper(z.B. Viren/Eiweishülle) diese schütten dann Histamine aus um den Körper einen Angriff zu melden. Diese Histamine werden vom Körper wahrgenommen und im Gehirn wird entsprechend dann gegen Maßnahme eingeleitet.

Wie Niesen... der Pollen soll ja aus den Körper heraus geschafft werden oder durch Tränen. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. man nimmt Histamienblocker ein
2. oder der Körper soll lernen durch Heimischen Honig das manche Pollen eben keine Gefahr für Ihn sind. Dazu nimmt man dann in der beschwerdenfreien Zeit Honig über einen längeren Zeitraum ein. Und siehe da, der Körper sprich Meldezelle lernt daraus.


Unsere Großeltern hatten weniger mit Allergie zu kämpfen als wir. Sie lebten mit der Natur und das zeigt sich auch an den Honigkonsum und Raffinierter Zuckerkonsum. Früher wurde nur der Kristallzucker zu besondern Festtagen benutzt, im Alltag verwendete man viel mehr den heimischen Honig. Dazu muß man wissen das Honig intensiver süsst und man entsprechend auch weniger braucht.

Denkt mal darüber nach, wo alles Zucker heute drin steckt, brauchen wir wirklich so viel davon. Ein Beispiel Tomatenketchup & Co.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü